6. Internationales Mixed Basketball Frühlingsturnier

Unser 6. Internationales Mixed Basketball Frühlingsturnier fand heuer am 8. und 9. April in der Steigenteschgasse in Wien statt.

Schon 9 Tage vor dem offiziellen Meldeschluss war die maximale Teilnehmerzahl von 16 Mannschaften erreicht. Daher mussten wir leider insgesamt vier Teams (2 davon aus der Slowakei und der Schweiz) absagen. Baller von die Alpen aus Tirol hatten Glück und rutschten nach der Absage von Wir waren mal Stars von der Warteliste in das Teilnehmerfeld nach.

Gespielt wurde in vier 4er Gruppen. Jedes Team hatte seine drei Gruppenspiele am Samstag. Die jeweiligen Gruppensieger bestritten am Sonntag die Semifinali und hatten somit noch Chancen auf das Endspiel. Es waren aber auch für alle anderen Mannschaften am Sonntag ein Kreuz- und ein Platzierungsspiel geplant.


Der Titelverteidiger, die Cougars reloaded, in Gruppe A eröffnete das Frühlingsturnier am Samstag um 10 Uhr mit seinem ersten Gruppenspiel gegen die Landeier. Zur Halbzeit lagen die Raubkatzen nur 5 Punkte in Front, ließen in den zweiten 10 Minuten aber nur 4 gegnerische Punkte zu und siegten mit 49:21. Die Zweitplatzierten aus dem Vorjahr, die TU Robots, mussten sich in ihrer Auftaktpartie in Gruppe B Looney Squad aus Graz mit 34:46 geschlagen geben. Das Grazer Team setzte seine Damen immer wieder gut in Szene, und die Mädels scorten 33 der 46 Punkte (71,7%). In Gruppe C ging es besonders knapp zur Sache. Drei Teams konnten jeweils 2 Siege einfahren und mussten nur einmal den Platz als Verlierer verlassen. Durch den 61:44-Sieg der MedUni Serpents gegen 21Entertainment konnten die Reptilien die Halle am Samstag am Abend als Gruppensieger verlassen. Im Spiel um den Gruppensieg in Gruppe D konnten sich die Basketbears nach Gleichstand zur Halbzeit schlussendlich mit 67:61 gegen STS Chvojkovice Brod durchsetzen. Mit insgesamt 128 Punkten in 2x 10 Minuten Spielzeit war diese Partie das punktereichste Spiel im ganzen Turnier.

Bei der Vorrunde des 1+1 Shooting Contests traten insgesamt 28 Shooting Teams an. Lisa Holzgruber und Cheney Doane konnten mit 28 Punkten den höchsten Score erreichen. Auf Platz 2 landeten Laura Meisel und Stefan Rendl mit 27 Punkten vor Selina Leiss und Chris Ruzicka (26 Punkte). Im Stechen um den letzten Semifinal-Platz setzten sich Julia Grogger und Driton Shabani (24/10) gegen Celine Dobnikar und Wolfgang Holzhey (24/2) durch.

Der Sonntag hielt einige sehr knappe Kreuzspiele parat. So setzte sich 21Entertainment mit 50:49 gegen die Unicorns durch, F.E.A.R. besiegte die BOKU Beez mit 42:40 und die TU Robots hatten mit 47:45 die Nase vorne gegen STS Chvojkovice Brod. Nach dieser Niederlage verzichtete das Team aus der Tschechischen Republik auf das Platzierungsspiel (Spiel um Platz 7) und reiste frühzeitig ab.

Im ersten Semifinale konnten sich die Cougars reloaded deutlich mit 50:26 gegen die MedUni Serpents durchsetzen. Zeitgleich drehten die Basketbears ein -7 zur Halbzeit gegen Looney Squad und zogen mit 52:47 ins Endspiel ein.

Das kleine Finale war eine klare Angelegenheit für das Team aus Graz (44:27). Camilla Neumann, die in diesem Spiel mit 11 Punkten ihren Low-Score an diesem Turnierwochenende erreichte, wurde mit 92 Punkten beste Werferin des Frühlingsturniers.

Vor dem Finale wurden auch die Platzierungen des 1+1 Shooting Contests ausgeworfen. Lisa Holzgruber und Cheney Doane, die auch in den Semifinali die meisten Punkte erzielen konnten, mussten sich im Finale allerdings Selina Leiss und Chris Ruzicka geschlagen geben (24:25). Platz 3 sicherten sich Laura Meisel und Stefan Rendl (16:14).

Das Endspiel um den Turniersieg war ein hart umkämpftes Spiel, in das die Basketbears besser starteten. In Minute 6 lagen sie mit 12:4 in Front, doch die Cougars ließen sich nicht abschütteln und verkürzten in der 7. Minute auf 12:14. Bis zu Halbzeit konnten sich die Bären dann allerdings einen 6-Punkte-Vorsprung erarbeiten (21:15). Die zweite Halbzeit wurde mit einem 4er von Diana Picorusevic eröffnet und die Raubkatzen gingen in der 2. Minute erstmals in dieser Partie in Führung (25:23). Diese wechselte immer wieder und keines der beiden Teams konnte sich absetzen. In der letzten Spielminute beim Stand von 38:36 für die Basketbears wollte keiner der beiden Freiwürfe für die Cougars reloaded den Weg in den Korb finden. Auf der Gegenseite punktete MarMax Trmal zum 40:36. Nach einem Fehlpass und anschließendem Foul der Miezen an Selina Leiss, fixierte diese den Endstand von 42:36 von der Freiwurflinie und somit den Turniersieg für die Basketbears.

Bester Werfer des Turniers wurde Cheney Doane von den Vienna Bricks, der in nur 4 Spielen (Spiel um Platz 7 fiel aus) 70 Punkte erzielte.

Wir bedanken uns für eure Teilnahme, die tolle Stimmung und familiäre Atmosphäre.


Der Endstand des Frühlingsturniers 2017:

  1. Basketbears (AUT)
  2. Cougars reloaded (AUT)
  3. Looney Squad (AUT)
  4. MedUni Serpents (AUT)
  5. TU Robots (AUT)
  6. Baller von die Alpen (AUT)
  7. Vienna Bricks (AUT)
  8. STS Chvojkovice Brod (CZE)
  9. F.E.A.R. (AUT)
  10. 21Entertainment (AUT)
  11. Unicorns (AUT)
  12. BOKU Beez (AUT)
  13. Beverly Döbling 1190210 (AUT)
  14. Men Eating Squirrels (AUT)
  15. Landeier (AUT)
  16. HL Heats (AUT)

Hier geht's zu den Turnierfotos!